Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur

Der Vereins-Jahreslauf 2016

Unser Präsident, Peter Albertin, gibt uns anhand des Imkerjahres einen Einblick in die Veranstaltungen, die der Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur 2016 für seine Mitglieder organisiert hat.

Mit der Weidenblüte und milden Frühlingstagen beginnt das grosse Summen, Musik in den Ohren der Imkerinnen und Imker. Die Bienen finden nun reichlich Pollen zur Aufzucht ihres Nachwuchses, die Brutfelder wachsen. Erste Einblicke in die Völker geben Gewissheit zu deren Gesundheit.

Jeweils am ersten Freitag im März treffen wir uns zu unserer alljährlichen Generalversammlung, halten Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr und Ausschau auf die kommende Bienensaison.

Mit der Kirschblüte beginnen der Vermehrungstrieb und der Eintrag von Nektar als Futterreserve. Nun können erste Honigwaben aufgesetzt werden.
Wir treffen uns im April zu zwei Standbesuchen und üben die Völkervermehrung mit einfacher Jungvolkbildung. Auch interessierte (noch)Nichtimkerinnen und -imker sind herzlich willkommen.

Der Mai ist die grosse Zeit unserer Bienen.
Zwei Standbesuche widmen wir der Gesundheitskontrolle und Beobachtung der Milbenentwicklung, wir lernen Möglichkeiten für Noteingriffe.


Im Juni erreichen die Völker bereits ihren Höhepunkt. Ab dem längsten Tag beginnt der Bienenherbst; die Bruttätigkeit nimmt ab. Die sich seit dem Frühling alle vier Wochen verdoppelnde Anzahl von Varroamilben erreichen nun völkerschädigende Populationsgrössen.

Mit einem weiteren Standbesuch lernen wir eine neue Behandlungsmethode kennen: www.vatorex.ch.

Im Juli
kann Sommerhonig geerntet werden. Was die Völker weiterin eintragen, lassen wir ihnen als Wintervorrat, ergänzt mit Zuckerwasser oder speziellem Bienensirup. Nun wird es Zeit, die Völker gegen die Varroamilbe zu behandeln, damit sie mit möglichst geringer Belastung in den langen Winter kommen.

Im August richten Imkerinnen und Imker ihren Honigertrag zur Vermarktung. Beim letzten Standbesuch lüftet uns ein Lebensmittelkontrolleur die „Geheimnisse“ der amtlichen Honigkontrolle.

Am letzten Freitag im Oktober schliessen wir das Imkerjahr mit unserem traditionellen Herbstvortrag. Als Referent führt uns der Umweltwissenschaftler Dr. Andreas Müller in die Vielfalt und Lebensweise unserer Wildbienen ein (www.naturumweltwissen.ch). Der Vortrag ist öffentlich und eintrittsfrei. Unsere Nachbarvereine führen ihn ebenfalls in ihren Jahresprogrammen.

Peter Albertin, Präsident BZVW

Unsere Aktivitäten

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Die einheitliche Aus- und Weiterbildung von Imkerinnen und Imkern in der Deutschschweiz wird zentral vom VDRB organisiert. Durchgeführt werden die Kurse von den Imkervereinen vor Ort und/oder von Privatpersonen, die sich dazu befähigt fühlen.

Mehr erfahren...
Honigkontrolle

Honigkontrolle

Honig ist ein hochwertiges, naturbelassenes Lebensmittel, dessen Qualität ständiger Bemühungen des Imkers bedarf. Die Vereine bieten zur Unterstützung der Imker die Honigkontrolle an. Apisuisse organisiert die Überwachung und Zertifizierung der Honigqualität.

Mehr erfahren...
Veranstaltungen

Veranstaltungen

Imkerei bedarf guter Ausbildung, steter Weiterbildungen und Erfahrung. Unsere Mitglieder profitieren von vielfältigen Veranstaltungen, die Gelegenheiten zu fachlichem Austausch und Vernetzung, zur Weiterbildung und Geselligkeit bieten.

Mehr erfahren...
Schwarmfang

Schwarmfang

Jedes Jahr von Mitte März bis Mitte Juli findet die natürliche Vermehrung der Bienenvölker durch "Schwärmen" statt. Dabei zieht ein Teil eines Bienenvolkes aus und sucht sich ein neues Zuhause. Warum werden diese Schwärme eingefangen und was können Sie tun?

Mehr erfahren...