Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur

Was kann ich für Bienen tun?

Bienen sind in ihrem Bestand vielfach bedroht, aber jeder von uns kann durch sein Verhalten etwas beitragen, um Bienen zu helfen. Mit diesen Entscheidungen leisten Sie wertvolle Beiträge für den Schutz der Bienen.

Foto: Stefan Lippuner

Kaufen Sie Honig von lokalen Imkern

Sie unterstützen damit deren wichtige Arbeit für die Pflege der Bienenvölker. Fragen Sie im Detailhandel und an Märkten nach Honig von Imkern in Ihrer Region. Bezugsadressen von zertifizierten Siegel-Imkern finden Sie bei Swisshoney. Das goldene Qualitätssiegel des Dachverbands der schweizerischen Bienenzüchtervereine, apisuisse, bürgt für saubere, rückstandfreie Qualität und schonende Verarbeitung.


Machen Sie Ihren Garten oder Sitzplatz zu einer Oase für Bienen

Pflanzen Sie nektar- und pollenreiche Pflanzenarten, die Bienen wertvolle Nahrung liefern. Verzichten Sie möglichst auf standortfremde Pflanzen (Neophyten) und bevorzugen Sie einheimische Sorten. Viele wertvolle Vorschläge finden Sie im Pflanzenkalender des VSWI (Verein Schweizerischer Wanderimker) und im Blühkalender des Projekts Honigmacher.



Werden Sie ‚Bienen-Götti'

Mit Rentabee gehört Ihnen für ein Jahr ein Bienenvolk! Sie unterstützen mit einer Bienen-Patenschaft einen erfahrenen Imker in Ihrer Nähe. Gleichzeitig haben Sie auf Wunsch die Möglichkeit, einen Einblick in diese interessante Tätigkeit zu erhalten und beziehen Honig von ‚Ihren‘ Bienen.

Verzichten Sie auf Insektizide und Pestizide

Viele Pestizide und Insektizide sind gefährlich für Insekten. Sie schädigen z.B. das Nervensystem oder Erbgut von Bienen. Verzichten Sie deshalb in Ihrem Garten soweit wie möglich auf den Einsatz von Insektenvernichtungs- oder Pflanzenschutzmitteln. Mehr dazu…