Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur

Bienenhaltung

Welche Arbeiten müssen Sie als Imker an Ihrem Bienenvolk vornehmen? Ein kurzer Streifzug durch das Bienenjahr gibt Ihnen Entscheidungshilfen. Diese Aufzählung kann kein Lehrbuch ersetzen, aber einen groben Überblick geben.

Foto: Stefan Lippuner

Winter

Der Imker sieht alle paar Wochen nach, ob die Fluglöcher frei sind und keine Schäden an den Bienenbehausungen zu erkennen sind. Der Winter ist ausserdem vor allem die Zeit des Honigverkaufs, der Wachsverarbeitung und der Reinigung und Wartung seiner Arbeitsgeräte.

Frühling

Im frühen Frühjahr ist die Futtervorrat der Völker im Auge zu behalten. Es könnte sein, dass bei einem erneuten Kälteeinbruch der Vorrat knapp wird. Sobald die Temperaturen über 10 Grad tagsüber liegen, erwacht das Leben wieder im Bienenstock. Jetzt sieht der Imker nach seinen Völkern (Auswinterung), um folgende Fragen zu beantworten:
- Hat das Volk eine Königin?
- Hat das Volk Brut?
- Wie stark ist das Volk?
- Ist das Volk gesund?

Diese Kontrolle zieht sich durch das ganze Bienenjahr und sollte in der Hauptsaison wöchentlich wiederholt werden, um Brutkrankheiten, den Befall durch Parasiten und andere Fehlentwicklungen rasch zu erkennen.

Zur Zeit des stärksten Wachstums kommt auch noch die Schwarmkontrolle dazu (erkennen, wann ein Volk schwärmen möchte und rechtzeitig Gegenmassnahmen ergreifen).

Im späteren Frühjahr, wenn die Völker ausreichend stark sind und genügend Blütentracht vorhanden ist, werden die Honigräume aufgesetzt und schliesslich ab Ende Mai die erste Honigernte eingefahren.



Sommer

Im Sommer sind in manchen Lagen Lücken in der Futterversorgung durch fehlende Blüten zu beobachten. Hier muss der Imker allenfalls unterstützend durch eine Zwischenfütterung eingreifen.
Ab Ende Juni ist der Sommerhonig zu ernten und zu verarbeiten.

Spätsommer

Anschliessend ist ab August mit der Fütterung zur Anlage des Wintervorrats zu beginnen.
Ein sehr wichtiger Punkt am Ende des Sommers sind auch die Behandlungen gegen die Varroa.

Herbst und Winter

Kontrolle des Auffütterungsgrads, der Volksstärke und Weiselrichtigkeit (Einwinterung).
Nach Ende der Bruttätigkeit (gegen Ende Dezember) ist noch eine Behandlung gegen die Varroa durchzuführen.

Dies sind nur ganz grob die wichtigsten Arbeiten während eines Bienenjahrs.

Mehr Angaben und detailliertere Beschreibungen finden Sie z.B. im Hierarchischen Imker-Arbeitskalender des Imkerverbands St. Gallen-Appenzell und im Wikibook Einführung in die Imkerei - Das Bienenjahr.