Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur

Statuten

Die schriftlichen Statuten bilden die gesetzlich verlangte Grundordnung, die jeder Verein vorweisen können muss, damit er rechtsgültig ist.
Statuten regeln die Rechte und Pflichten der Mitglieder und Organe des Vereins.

Foto: Stefan Lippuner


Die Statuten des BZVW in der Fassung vom 25. Februar 2000 regeln in 28 Artikeln die Grundlagen des Vereinslebens. 

I. Name und Zweck

Art. 1
Name 

Unter dem Namen „Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB.

 

Art. 2
Zweck 

Der Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur bezweckt die Förderung der Bienenzucht und die Wahrung der materiellen und ideellen Interessen der Bienenzüchter. Dies wird erreicht durch:

a) Veranstaltung von Fachkursen, Vorträgen, Standbesuchen, Beratungen und praktische Übungen
b) Förderung des Beratungs- und Zuchtwesens
c) Bildung von Zuchtgruppen
d) Betrieb einer Belegstation
e) Durchführung von Honigkontrollen
f) Erhaltung und Vermehrung von Bienenweiden
g) Ameisenschutz
h) Information der Öffentlichkeit
i) spezielle Aufgaben im Interesse der Bienenzucht


II. Mitgliedschaft

Art. 3
Mitgliedschaft bei Verbänden

Der Bienenzüchterverein Bezirk Winterthur ist Mitglied des Vereins deutschschweizerischer und rätoromanischer Bienenfreunde (VDRB) und des Kantonalverbandes Zürcher Bienenzüchtervereine. Die Statuten dieser Verbände sind für den Verein und seine Mitglieder verbindlich. 
Der Verein kann weiteren interessenverwandten Verbänden beitreten.

Art. 4
Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus Jung-, Aktiv- Passiv-, Ehren-, und Freimitgliedern.
Jungmitglieder sind Vereinsangehörige bis zum vollendeten 17. Altersjahr.
Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, welche sich um den Verein oder die Bienenzucht besondere Verdienste erworben haben.
Passivmitglieder sind an der Bienenhaltung interessierte Personen oder Körperschaften, die selbst keine Bienen halten. Sie unterstützen den Verein ideologisch und finanziell.
Mitglieder mit 50-jähriger Vereinszugehörigkeit in Sektionen des VDRB werden zu Freimitgliedern ernannt.
Nach 30 Mitgliedschaftsjahren in Sektionen des VDRB wird das Veteranenabzeichen abgegeben.


Mehr dazu... (vollständige Statuten als PDF-Datei, Fassung vom 25. Februar 2000)